Zeitkunst

 

 

 


 

 

„Verbindung der Künste“, dies ist das Prinzip von „Zeitkunst“. Nach Initiative von Christopher Schwake schlossen sich insgesamt zehn Künstler zusammen, um gemeinsam die junge Kunst der Zeit zu präsentieren.

Am 28.08.2009 fand schließlich der erste Abend von „Zeitkunst“ statt. Knapp 300 Menschen waren in die St. Pauli Kirche gekommen, um heraus zu finden, was sich hinter dem abstrakten Titel des Abends verbirgt.

Zu hören gab es Musik von Fritz B, Taranta Legra, Jues und Christoph Daube. Justus Bode und Christopher Schwake präsentierten „Stille Kunst“, eine Verbindung von Klavier und Stimme. Außerdem hatten die Besucher die Möglichkeit in Jam Sessions selbst musikalisch zu werden. Hinzu kamen Lesungen.

Zu sehen gab es Malerei von Niklas Müller. Mein Beitrag zu dem Abend waren fünfzehn Minuten meditative Filmkunst.

Da das Projekt so gut angenommen wurde, kommt es hoffentlich früher oder später zu einer Wiederholung.